Wir retten die Welt*
*mit Käsebällchen

Wir retten die Welt Da ihre Eltern am Nordpol quasi tiefgefroren wurden, liegt es mal wieder an Oliver und Celia, die Welt zu retten. Sir Edmund und ein beunruhigend hungriger Eisbär sind ihnen dabei dicht auf den Fersen. Zum Glück kommen den Kindern einige Käsebällchen und ein Mann, der behauptet, der Weihnachtsmann zu sein, zu Hilfe. Und wenn die Zwillinge nicht aufpassen, werden sie womöglich doch noch die größten Abenteurer der Geschichte!

» zur Leseprobe


Wir ringen nicht mit Tintenfischen*
*mögen aber Tintenfischringe

Titel Wir ringen nicht mit Tintenfischen Endlich Kabelanschluss! Doch schon sucht die fernsehsüchtigen Zwillinge wieder mal ihr Abenteurerschicksal heim: Ihre Mutter ist auf einer Pazifikinsel verschollen — bewacht von einem achtarmigen, unfreundlichen und überaus glibberigen Riesenkraken! Mit einer Horde luxusverwöhnter Piraten auf den Fersen müssen die Zwillinge mal wieder genau das tun, was sie am liebsten NICHT machen: Abenteuer ahoi!

» zur Leseprobe


 

Wir werden von Kannibalen zum Essen eingeladen*
*oder gegrillt

Titel Wir werden von Kannibalen zum Essen eingeladenNach ihrer Rückkehr aus dem Himalaya wollen Oliver und Celia einfach nur fernsehen. Doch als ihr Vater am Amazonas entführt wird, müssen sie nach Südamerika reisen, wo sie pünktlich zum Abendessen bei kulinarischen Kannibalen landen. Und obwohl Oliver und Celia nichts weniger sein möchten als Abenteurer, stecken sie schon wieder mittendrin in einem neuen Abenteuer, das aberwitziger und rasanter nicht sein könnte.

» zur Leseprobe


Wir werden nicht von Yaks gefressen* *hoffentlich

Titel Wir werden nicht von Yaks gefressenWollte man wissen, was im Haus Nummer 7 auf der Ostseite der siebenundvierzigsten Straße vor sich ging, dann könnte man vom Gehsteig aus zu den flackernden Lichtern in einem der oberen Stockwerke hinaufblicken. Man sähe zwei Elfjährige am Fenster vorbeigehen, mit blassen, schmalen Gesichtern und dunklen Ringen unter den Augen, und man könnte sie für einsame, vernachlässigte Kinder wohlhabender Eltern halten, die ständig auf der Flucht sind vor der Langeweile und der nutzlos verplemperten Zeit.

Aber da würde man sich gründlich irren.

Im Haus Nummer 7 auf der Ostseite der siebenundvierzigsten Straße residiert der altehrwürdige und exklusive Klub der Forschungsreisenden, die berühmteste Gesellschaft von Abenteurern, Wagehälsen und Weltenbummlern, die es auf dem Globus gibt...

» zur Leseprobe

C. Alexander London | Wir retten die Welt

Kaufen in Ihrer Buchhandlung | bei amazon

Übersetzt von Petra Koob-Pawis | 288 Seiten | € 14,99 [D] | ISBN: 978-3-401-06819-0


C. Alexander London | Wir ringen nicht mit Tintenfischen

Kaufen in Ihrer Buchhandlung | bei amazon

Übersetzt von Petra Koob-Pawis | 296 Seiten | € 14,99 [D] | ISBN: 978-3-401-06749-0


C. Alexander London | Wir werden von Kannibalen zum Essen eingeladen

Kaufen in Ihrer Buchhandlung | bei amazon

Übersetzt von Petra Koob-Pawis | 278 Seiten | € 14,99 [D] | ISBN: 978-3-401-06673-8


C. Alexander London | Wir werden nicht von Yaks gefressen

Kaufen in Ihrer Buchhandlung | bei amazon

Übersetzt von Petra Koob-Pawis | 278 Seiten | € 14,99 [D] | ISBN: 978-3-401-06670-7

Wir werden nicht von Yaks gefressen